WarenkorbOnlineshop
0Items 0,00€
 

Schlichtes Brautkleidmit Eleganz und Esprit

Schlichte Brautkleider von Kaviar Gauche

Ein einfaches Kleid

Märchenhaft und romantisch soll die Hochzeit schon sein. Dafür braucht man sich jedoch nicht zu verkleiden. Wer sonst zu seinem persönlichen Stil steht, kann dies auch am Tag seiner Hochzeit. Eine Braut muss nicht in Rüschen ertrinken, wenn sie „Ja“ sagt. Ein Brautkleid, das schlichte Eleganz ausstrahlt, wirkt eindrucksvoll und souverän. Das beweisen Kaviar Gauche mit ihren Kreationen seit über zehn Jahren.

Nie war die Brautmode so vielfältig wie in der Gegenwart. Noch nie konnte man seine Hochzeit so unterschiedlich gestalten und feiern. Heute stehen verschiedene Stile nebeneinander und die Braut kann frei wählen, was sie trägt und was ihr steht.

Wer im Alltag stringent und tough agiert, muss auf seiner eigenen Hochzeitsfeier nicht hinter sich selbst zurücktreten. Ein schlichtes Brautkleid wirkt durch eine spezielle Idee, den perfekten Sitz und die edlen Materialien. Es unterstreicht die Persönlichkeit der Braut und zeigt ihre Individualität. Es gibt der Trägerin das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Der Status der Gefeierten wird elegant und intelligent betont. Luxus muss nicht aufdringlich sein, sondern kann dezent gezeigt, um so mehr wirken. Das passende Kleid findet die Braut in den verschiedenen Kollektionen von Kaviar Gauche, die sich mit schlichten Brautkleidern einen Namen gemacht haben.

Eine Hochzeit ist eine Feier der Liebe, des Lebens und der Schönheit. Schönheit in all ihren Formen und Varianten. Während gängige Brautmoden auf die Frau als Objekt und Traumtänzerin setzen, zeigt Kaviar Gauche die Braut als agierendes Subjekt. Die Kleider sind tragbar und funktionieren. Man kann sich in ihnen bewegen und ist nicht zur Vorsicht verdammt. Die Wirkung leidet darunter nicht. Ein Kleid wie der Goddess Iris Dress aus der White Iris Kollektion wirkt schlicht und opulent zugleich. Ärmellos, mit reicher Schwertlilienspitze, die das Oberteil schmückt, und einem voluminösen Rock aus reiner, cremefarbener Seide folgt es einem klassisch-klaren Schnitt. Details, wie die verdeckt eingesetzten Seitentaschen, sorgen für Bequemlichkeit und stehen gleichzeitig für eine bestimmte Haltung.

Es sind moderne Frauen, die Hochzeitskleider mit klarer Silhouette bevorzugen. Frauen, die sich ihres Körpers und ihrer geistigen Fähigkeiten bewusst sind und ganz selbstverständlich zu ihrer Weiblichkeit stehen.

Kaviar Gauche bietet sachlich klare Schnitte, die durch florale Elemente ergänzt werden. Modernität schließt Romantik nicht aus. Nur der Kontext ist ein anderer. Das Designer Duo beweist, dass Schönheit und Realität eine effektvolle Symbiose eingehen können. In einer Zeit, in der Emanzipation im Alltag angekommen ist, wird Mode zum bewussten Spiel von Frauen, die ihre Freiheit auch in der Ehe bewahren.

Inhaltsübersicht

Schlichtes Brautkleid als Statement

Kaviar Gauche zeigen, dass man in Turnschuhen heiraten kann, ohne stillos zu wirken. Selbstbewusstsein und eine natürliche Selbstverständlichkeit werden durch weich fließende Stoffe unterstrichen. Auch das opulentere Brautkleid kann durch den bewusst gesetzten Kontrast in seiner Wirkung gleichzeitig gebrochen und verstärkt werden. Mit einem Lächeln wird unmissverständlich daraufhin gewiesen, dass man das Leben eben in jeder Situation meistert. Dazu bedarf es nicht unbedingt der sonst üblichen High Heels. Den stylishen Plain Pump in Gold kann man jedoch nur schwer widerstehen.

Mode als Statement ist nichts Neues und hat den Bereich der jugendlichen Rebellion schon lange verlassen. Auf den Laufstegen in Paris und Mailand wird von den Designern regelmäßig demonstriert, wofür man sich einsetzt, wogegen man ist.

Wer sich für ein schlichtes, einfaches Brautkleid entscheidet, zeigt nicht nur Stil, sondern kommt der Philosophie von Kaviar Gauche nahe. Der Name ist Programm, zeigt aber gleichfalls ein wenig Selbstironie. Jean Paul Sarte umschrieb so den Salonkommunismus. Wer heute an Sartre denkt, sieht eine Zeit des Aufbruchs vor sich. Simone de Beauvoir, die Weggefährtin des Philosophen, war eine Gallionsfigur der Frauenbewegung und ebenso stilprägend in Modefragen. Sie plädierte für Natürlichkeit.

Die selbständige Frau wird nicht zum Schmuck, sondern schmückt sich selbst. Sie gestaltet und wählt – die Ehe, das Kleid.

Geheiratet hat das Paar nie. Sartre machte ihr zwar einen Antrag, die Schriftstellerin lehnte jedoch ab. Dennoch blieben sie ein Leben lang zusammen und beeinflussten sich gegenseitig.

Eleganz, Esprit und Funktionalität gehen in der Mode von Kaviar Gauche eine symbiotische Beziehung ein. Die Hochzeitskleider sind tragbar, ohne alltäglich oder banal zu wirken. Sie verzaubern und faszinieren, ohne ins unwirklich Puppenhafte abzugleiten. Es sind Kleider für Frauen der Gegenwart. Es sind Kleider, die die Komplexität der Welt spiegeln, ohne abstrakt oder überladen zu wirken. Natürlich, bequem, unaufgeregt und bei all dem nicht weniger festlich. Wer sich für ein Brautkleid von Kaviar Gauche entscheidet, ist anspruchsvoll, aber nicht kapriziös.

Express your personality. Show yourself ...

Das Verhältnis zur Brautmode und zu ihrer Präsentation unterliegt, wie die Mode überhaupt, einem ständigen Wandel. Mode ist Ausdruck des Zeitgeistes, der Definition von Schönheit, der Sicht auf den Körper, der Machtverhältnisse.

In den Brautmoden zeigt sich das Verhältnis zwischen Mann und Frau, spiegelt sich der gesellschaftliche Status der Familien.

Das weiße Brautkleid als typisches Hochzeitskleid ist eine Erfindung des zwanzigsten Jahrhunderts. Früher trug man einfach ein festliches Kleid zur Hochzeit. Weiß war nicht vorherrschend. Der Adel bevorzugte kostbare Stoffe, die durchaus farbig waren.

Für einfache Frauen war es oft der Anlass, sich ein neues Kleid nähen zu lassen. Meist wurde in Tracht oder, für uns heute erstaunlich, in schwarz geheiratet. So konnte das Hochzeitskleid ein Leben lang zu festlichen und ernsten Anlässen getragen werden. Hintergrund dessen war die Wäschepflege. Ein weißes Kleid hätte nie so lange gehalten. Weiße Hochzeitskleider blieben der Oberschicht vorbehalten. Sie waren ein Zeichen von Reichtum und zeigten, dass man sich Personal zum Waschen leisten konnte.

Später setzte sich die Farbe weiß in den niederen Schichten durch. Zunächst als Accessoire: Der weiße Schleier stand für Reinheit und Jungfräulichkeit.

Erst im zwanzigsten Jahrhundert begannen die Frauen in weiß zu heiraten. Während des Krieges nähten sie sich ihr Hochzeitskleid aus Fallschirmseide. In der Zeit des Wirtschaftswunders entstanden effektvolle Hochzeitskleider für den Gang zur Kirche, die zeigten, dass man sich wieder etwas leisten konnte. Auf dem Standesamt trug man ein einfaches Kostüm, das nicht weiß sein musste.

Heute können Paare selbst bestimmen, wie sie ihre Hochzeit feiern wollen. Heute entscheiden Frauen alleine, was für ein Hochzeitskleid sie tragen möchten. Die Hochzeit wird zum individuell gestalteten Ereignis, zu einem Fest der Lebensfreude und immer weniger zu einem Anlass reiner Präsentation von Statussymbolen. Frauen möchten nicht als eroberte Trophäe gezeigt werden, sondern mit ihrem Brautkleid sich und ihren eigenen Look präsentieren. Das Fest und die Brautmode stehen für den Stil und das Lebensgefühl des Paares und seiner Freunde.

Ein Kleid wie der Papillon d’Amour Dress steht für diese Haltung zum Leben. Ein vierlagiger Rock mit einem Seidenfutter, ein transparentes Oberteil mit einer Fülle von zarten Schmetterlingen, spielerisch und leicht, wie eine Sommerliebe.

It’s poetrie

Wie urbane Engelsgewänder wirken manche Brautkleider von Kaviar Gauche. Es geht eine echte Poesie von ihnen aus, die sich nicht nur in den Namen der Kreationen manifestiert. Frauen, die sich in diesen Look verlieben, haben einen klaren Bezug zur Realität und können sich darum Romantik leisten.

Kaviar Gauche lieben den intelligent gesetzten Kontrast. Die Kleider wirken niemals süßlich, niemals zu streng. Es ist das Spiel mit den Gegensätzen, das auf feine Art und Weise spürbar wird, wenn sich Spitzen und fließende Stoffe in einem Hochzeitskleid begegnen. Besonders schön sind die Spitzen auf den transparenten Oberteilen, wie man sie beim Airy Iris Bustier Dress oder beim Bloomy Rose Top findet.

Als Inspirationsquellen gibt das Designerduo immer wieder Blüten und Pflanzen an. Mystic Rose, Petite Fleur, White Iris heißen die Kollektionen und Modelle. Üppige, floral gestaltete Spitzen werden durch die Schlichtheit des Schnittes gebunden. Das Brautkleid selbst wirkt bezaubernd einfach. Man verliert sich nicht im Detail, sondern spürt stets den Gesamteindruck, der schlicht gehalten ist und so die Braut selbst in den Mittelpunkt stellt.

Wie in einem klassischen Sonett bändigt die Form das Gefühl, werden die Emotionen in einem Gedanken erfasst. Wie ein Juwel, das zeitlose Schönheit umgibt, wirkt das einzelne Hochzeitskleid als Variation eines ewigen Themas.

Brautmode neigt nicht selten zur Belanglosigkeit. Sie verliert sich im Hier und Jetzt, im Zeitgeist, im Flüchtigen, wird zur reinen Präsentation, einem Zur-Schau-Stellen. Kaviar Gauche schaffen Kreationen, die bewusst interpretieren. Es ist eine moderne Brautmode, die ihre klassischen Wurzeln nicht leugnet und Frauen ernst nimmt. Die Hochzeitskleider des Labels dominieren die Frau nicht. Die Braut verschwindet nicht hinter ihrem Kleid, sondern sie selbst agiert und ordnet das Brautkleid ihrer Persönlichkeit unter. Die Wirkung kann eine ganz unterschiedliche sein. Das hängt nicht nur von den Accessoires ab, sondern vor allem vom Wesen und der Persönlichkeit der Braut.

Kaviar Gauche kreieren Hochzeitskleider, in denen sich Frauen wohlfühlen, in denen sie in ihren Bewegungen und ihrem Körpergefühl nicht eingeschränkt werden. Material und Schnitt dienen der Trägerin. Das Konzept ist lebendig und einfach und gerade darum so überzeugend.

Ganz in weiß – mit Kontrapunkt

Wie eine gelungene Komposition soll ein festliches Kleid wirken. Material und Schnitt umschmeicheln die Figur der Braut, Accessoires, Frisur und Make-up setzen geschickt Akzente. Aus dem Kontrast erwächst die Spannung.

Dabei kann diese Akzentuierung ganz unterschiedlich erfolgen:

Die Schlichtheit des Kleides bringt zum Beispiel einen üppigen, wertvollen Schmuck zum Strahlen. Das Modell Tornado Vest Dress fällt in diese Kategorie. Wobei hier der raffinierte Schnitt das Kleid selbst zum Eyecatcher werden lässt. Klassisch und doch modern beschwingt lässt sich das Modell Perfect Wedding Dress tragen. Mit seinem tiefen, drapierten Ausschnitt bringt es Braut und Schmuck perfekt zur Geltung.

Ein Kleid, wie das Ladder Lace Dress Camelia, ganz aus zarten Spitzen wird mit edler Seide unterfüttert und lebt durch seinen einfachen Schnitt und die Kombination mit flachen Schuhen. Die Gegensätze gehen in einem harmonischen Ganzen auf, das allerdings aus dem Spannungsverhältnis der einzelnen Elemente erwächst. Die Spitzen werden in einen neuen Kontext gesetzt. Sie wirken nicht nur kostbar, sondern werden modern interpretiert. Diese Auffassung von Brautmoden macht Kleider tragbar.

An den Aufbruch der sechziger Jahre erinnert das Swinging Papillon. Ein weit geschnittenes Minikleid mit klarem Schnitt. Mehrere Lagen geben dem Modell Schwung, kostbare Seide bildet die Basis. Der spielerische Effekt entsteht durch die aufgesetzten Schmetterlinge. Durch das Konzept an sich wirkt das Kleid jedoch nicht verspielt, sondern fröhlich und gleichzeitig souverän. Es sind die kleinen Details, wie der schmale, hohe Kragen, die die Schlichtheit des Kleides betonen und so den Gesamteindruck entschieden beeinflussen.

Wer auf einer märchenhaften Hochzeit besteht, hat das passende Hochzeitskleid gefunden: Der Bloomy Rose Lingerie Dress besticht durch einen einfachen, wenn auch üppigen Rock und ein zauberhaftes Lingerieoberteil ganz aus zarten Blüten.

Reine Seide

Seide gehört seit jeher zu den kostbaren Stoffen. Wer sich ein festliches Kleid wünschte und es sich leisten konnte, wählte Seide. Aus dem fernen China kam sie einst nach Europa. In der Renaissance entwickelten sich Florenz, Venedig und Mailand rasch zu führenden Zentren der Seidenproduktion und zu Metropolen der Mode.

Das feine Gewebe zeichnet sich durch einen spezifischen Glanz und hohe Festigkeit aus. Das Material gewährleistet einen hohen Tragekomfort. Nicht zuletzt deshalb findet sich hundertprozentige Seide als Futterstoff in der Brautmode von Kaviar Gauche. Der Stoff ist atmungsaktiv und übersteht spielend einen langen, anstrengenden Hochzeitstag.

Ballkleider sind generell hohen Belastungen ausgesetzt. Strahlende Lichter, mitreißende Musik und eine Fülle an Begegnungen zeichnen ein gelungenes Fest aus und stellen im gleichen Moment einen hohen Anspruch an die Funktionalität der Garderobe. In einem Ballkleid muss man sich bewegen können. Das meint nicht nur, dass man selbst über die entsprechenden gesellschaftlichen Formen verfügt und die Konventionen beherrscht, sondern dass das Ballkleid aus einem Material gefertigt und so geschnitten ist, dass sich der Abend in vollen Zügen genießen lässt.

Seide eignet sich ideal für ein glamouröses Erscheinen auf dem roten Teppich, für den großen Auftritt bei einem gehobenen gesellschaftlichen Ereignis, für das Durchtanzen einer Nacht. Seide als Futterstoff für ein Hochzeits- oder Cocktailkleid ist ein Garant für höchsten Tragekomfort. Nichts ist unangenehmer, als ein festliches Kleid, in dem man sich nicht wohl fühlt und mit Hitzewellen oder kratzigen Stellen zu kämpfen hat. Seine Energie sollte man nicht dazu verwenden müssen, das Outfit zu beherrschen. Eine Hochzeit, ein Fest erfordern Einsatz und Esprit in anderen Bereichen.

Hochzeitskleider wie das Daisy Bustier Dress leben von ihrem mehrlagigen Tüllrock, der aus synthetischem Material gefertigt wird. Das Futter des hochwertigen Brautkleids besteht zu einhundert Prozent aus Seide. Selbst wenn einem vor Aufregung heiß werden sollte, bleibt der Seidenstoff angenehm kühl und ausgleichend.

Elegant, stilvoll und modern

Die Vielfalt der momentan nebeneinander existierenden Stile begeistert Frauen und eröffnet diverse Möglichkeiten, sich selbst zu zeigen. Wird ein Hochzeitskleid gesucht, ist man nicht auf eine Stilrichtung festgelegt. Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl beherrschen das Mode-ABC perfekt und interpretieren klassische Modelle mit heutigen Prämissen.

Nie hat man das Gefühl, einem historischen Kostüm oder einer Verkleidung gegenüberzustehen. Das Geheimnis des Designer Duos ist ihr Verständnis von Weiblichkeit und Stil. Das macht ihre Brautmode so beliebt, deshalb kaufen High-Society-Kundinnen ihre Kreationen.

Neben Brautmoden bietet Kaviar Gauche Mode für festliche Anlässe. Ein Cocktailkleid für das besondere Event am Nachmittag oder den kleinen Auftritt am Abend findet man ebenso in den Kollektionen wie das Ballkleid für eine lange Nacht in gehobenem Ambiente.

Der Bardot Mini Dress eignet sich für eine Hochzeit, kann aber auch als Cocktailkleid getragen werden. Der Calais Lace Dress aus feiner Spitze gehört zu den modernen kurzen Hochzeitskleidern. Der Alice Blazer Dress demonstriert selbstbewusst eine moderne Souveränität und Klarheit. Lässige Eleganz und Selbstverständlichkeit verkörpert das Papillon Sleeve Dress short.

Neben dem Weiß der klassischen Brautmode behaupten sich angesagte Blush-Töne: Rosé, Creme, Apricot und Gold treten als Akzent oder Grundton der Garderobe auf. Bezaubernd wirkt ein Ballkleid in einer der Farben. Mit farbigen Accessoires lassen sich zusätzliche Akzente setzen, die den Look im gewünschten Sinn verändern.

Die klassische Moderne hat in der Mode bleibende Spuren hinterlassen. In den fünfziger Jahren war es der New Look, der das Frauenbild prägte und eine Silhouette schuf, die das Feminine betonte. Man sprach von der „Blütenkelchlinie“. Der Calais Lace Skirt ist ein Bleistiftrock aus mit Seide unterfütterten Spitzen, der mit dem passenden Top kombiniert werden kann. Das Ergebnis ist ein unaufgeregtes Ensemble, das mit größtem Selbstverständnis Luxus und Schlichtheit kombiniert.

Konsequent weiß

Weiß wird nicht nur mit Brautmoden assoziiert. Für Designer ist die Farbe ein Allrounder, der sich für ein Cocktailkleid oder für ein exklusives Ballkleid eignen kann. Viele Menschen überdenken gegenwärtig ihr Leben, ihren Anspruch, ihr Verhältnis zum Leben und zu ihrer Umwelt. Das Bekenntnis zu einer neuen Einfachheit liegt im Trend. Reduktion in Farbe und Form bei hohem Anspruch an Material und Qualität bestimmen die Sicht auf die Mode.

Weiß ist Klarheit und Entrücktheit gleichermaßen. Es ist eine philosophische Farbe, oder Nichtfarbe, die Haltung demonstriert. Weiß ist ein Interpretationsraum. In der Brautmode gibt es die religiöse Komponente, die weiß mit Unschuld und Reinheit verbindet. Es gibt das Weiß des Anfangs, des Beginnens.
Weiß ist die Farbe, die andere zum Strahlen bringt. Ein edler Schmuck, ein kostbares Accessoire werden besonders hervorgehoben. Weiß, geschickt verarbeitet, adelt die Trägerin und hebt ihre Persönlichkeit hervor.

Weiß kann für Purismus, für Minimalismus stehen; für die Konzentration auf das Wesentliche. Die Farbe wirkt durch das Material. Dabei gibt es viele Varianten von Weißtönen. Die Strukturen an sich werden betont. Florale Elemente kommen so zur Geltung. Ein Tüllrock mit einem Top aus Spitzen kombiniert ist schlicht und exklusiv zugleich. Das Faszinierende an weißen Farbtönen ist ihre Vielseitigkeit. Einfachheit und glamouröser Luxus können effektvoll erzielt werden.

Kaviar Gauche begann als Avantgarde-Label aus der sich neu erfindenden Mode-Hauptstadt Berlin. Beide Designerinnen blickten auf die gemeinsame Ausbildung an einer französischen Modeschule zurück. So spürt man immer einen Hauch Paris im Hintergrund. Das raue Berlin, dessen einst führende Textilbranche längst nicht mehr international beachtet wurde, entwickelte sich durch Kreative wie Johanna Kühl und Alexandra Fischer-Roehler zu einem spannenden Partner in Sachen Mode.

Die Kollektionen des Labels waren schon immer international aufgestellt. In den Entwürfen spürt man diese Stringenz, eine offene, mutige Haltung, die Kunst und Handwerk gleichermaßen beherrscht.

Brautmode ohne Kompromiss

Die Vielfalt der Kreationen und Stilrichtungen ermöglicht die Wahl des Brautkleides nach den Kriterien, die einem wirklich wichtig sind. Ein üppiger Tüllrock, wie der Cinderella Skirt, oder ein schmaler Pencil Skirt, wie der Calais Lace Skirt, ein einfaches, edles Oberteil wie das Carina Top oder ein üppiges Spitzentop wie das Buttercup lassen sich zu dem gewünschten Look kombinieren und entsprechen genau dem individuellen Stil, den man sich für seine Hochzeit vorstellt.

Der opulente Cinderella Tüllrock aus der La Vie En Rose-Kollektion kann in verschiedenen Farben, ivory und rosé, bestellt und auf Wunsch mit echten Swarovski Kristallen versehen werden. Niemandem wird ein Style diktiert. Das unmittelbar Persönliche, das für den glücklichen Moment genau Passende, kann die Braut wählen und gestalten lassen. So verschwindet die Frau nicht hinter der Mode, sondern bestimmt ihr Auftreten durch ihren Geist und ihre Schönheit. Frauen von heute schätzen zeitgemäße Kleidung mit dem Charme der Couture.

Schlichte Eleganz, Prinzessinnenglitzer oder bohemianhafte Einfachheit lassen sich mit den passenden Modellen und Accessoires umsetzen. Spielerische Stickereien tauchen reduziert bei den klassischen Modellen auf. Ist der Bloomy Rose Dress über und über mit kostbaren Blütenapplikationen versehen, wird die französische Spitze beim Petit Fleur Dress auf das Top reduziert, der weite, dreilagige Tüllrock besticht allein durch Schnitt, Material und Glanz.

Intuitiv sucht jede Frau nach dem einen Hochzeitskleid, dass ihre Vorstellungen von Romantik und Schönheit am besten verkörpert. Sie sucht nach einem Kleid, das ihre eigene Persönlichkeit hervorhebt. Sie möchte ihr Fest gestalten.
Auftritt und Wirkung sind bei einer schlichten Kreation, die die eigene Schönheit unterstreicht, gewährleistet.

Ausschlaggebend ist die Persönlichkeit, die das Kleid trägt, auf die es zugeschnitten ist. Brautmoden entwickeln schnell eine Eigendynamik, der man sich schwer entziehen kann und die mancher Frau missfällt. Kaviar Gauche schaffen mit Stil und Intelligenz Kleider, die sich der Beliebigkeit entgegen stellen. Kleider, die Frauen tragen können und die ihre Individualität unterstreichen.

Die Traumhochzeit wird Realität. Das Kleid der Kleider kann angezogen werden.

Schlichtheit versus Zuckerguss

Kaviar Gauche steht für Luxus der modernen Art. Bridal Couture, Red-Carpet- und Occasion-Outfits werden konzeptionell mit exklusiven Materialien exzellent umgesetzt. Perfektes Handwerk trifft auf Innovation. Traditionelle Themen auf urbane Dynamik. Die Welt der Brautmoden ist bei aller scheinbaren Vielfalt konservativ. Nicht selten wirken auch Kleider des oberen Preissegments beliebig und austauschbar.

Kaviar Gauche jedoch erkennt man. Funktionalität steht im Vordergrund. Die Kleider funktionieren, sind tragbar, man kann sich in ihnen bewegen. Die Frau wird nicht eingezwängt oder verpackt, sondern bekommt ein Kleid, in dem sie sich frei fühlen kann. Das betrifft nicht nur Hochzeitskleider. In einem Ballkleid muss man eine ganze Nacht durchtanzen können. Ein Cocktailkleid soll es einem ermöglichen, sich perfekt zu präsentieren und an einem anregenden Nachmittag oder Event aktiv teilzuhaben.

Der Bardot Dekolleté Dress aus der Sans Souci Kollektion ist ein wadenlanges Kleid mit einem spitzen Ausschnitt, das die Figur umschließt, die Taille betont, dabei durch den weit schwingenden Rock Bewegungsfreiheit gibt und moderne Dynamik ausstrahlt. Ein Kleid für Frauen, die im Leben stehen und sich im Job durchzusetzen wissen.

Das Modell gibt es zusätzlich als Mini-Ausführung mit spielerischer Variation der Ärmelform und des Kragens. Der Bardot Mini Dress wirkt modern und feminin, ohne auf Stärke und Selbständigkeit zu verzichten.

Eine ganz andere klassische Einfachheit strahlt der Victoria Bell Dress aus. Bodenlang umfließt kostbare Seide die Figur, umschmeichelt eine exklusive Stickerei den Ausschnitt. Der ausgefeilte Schnitt umspielt den Körper, ohne die Figur zu sehr zu betonen. Gleichzeitig wirken die Drei-Viertel-Ärmel feminin, deutet die bodenlang verarbeitet Seide eine Schleppe an. Wie eine antike Gottheit und doch ganz gegenwärtig wirkt die Braut in diesem Hochzeitskleid.

Klassische Schönheit wird oft im Einfachen sichtbar. Geistreiche Frauen, die sich selbst kennen und bewusst darstellen, schätzen die intelligente Divergenz, die bei Kaviar Gauche schon im Namen des Labels präsent ist.

Entschiedene Klarheit

Frauen sind heute im Berufsleben ebenso präsent wie Männer. Sie setzen sich in allen Bereichen durch und zeigen dies in ihrer Kleidung. Kaviar Gauche wird von zwei toughen Frauen geführt, die sich durch Qualität und exzellentes Marketing durchgesetzt haben. Von Anfang an haben sie sich international aufgestellt. Bereits kurz nach der Gründung ihres Labels in Berlin, machten sie 2004 auf der Prêt-à-porter in Paris mit einer Guerilla-Show mitten auf der Straße auf sich aufmerksam. Trendscouts aus der ganzen Welt wurden auf die Newcomer aufmerksam.

Die Designerinnen haben ein Gespür für die Zeit und das Lebensgefühl der modernen Frauen. In ihren Kollektionen gibt es daher immer wieder Modelle, die durch ihre radikale Einfachheit bestechen. Ein schnörkelloser Purismus, wie ihn Akademikerinnen und Geschäftsfrauen lieben.

Wer sich in Hosen wohl fühlt und diese auf seiner Hochzeit nicht missen will, kann zu den klassischen Marlene-Hosen greifen. New Wing Pants heißt die Interpretation von Kaviar Gauche in ihrer La-Vie-en-Rose-Kollektion. Ein bequemer, weiter Schnitt in reiner Seide ausgeführt, bei dem bequeme Taschen nicht fehlen. Lässiger kann man sich an seinem Hochzeitstag nicht kleiden.

Zu den Klassikern von Kaviar Gauche zählen der elfenbeinfarbene Bustier Overall long mit seiner klaren, kompromisslosen Form und der asymmetrische Bustier Overall, den es in ivory und cotton candy gibt. Reine Seide und ein klarer Schnitt garantieren mit oder ohne Schmuck einen starken Auftritt.

Absolute Klarheit strahlt der Alice Blazer Dress aus. Das kurze Brautkleid ist durchgehend mit Seide gefüttert, so dass ein langer Hochzeitstag spielend bewältigt werden kann. Ohne Ablenkung wird die Persönlichkeit der Braut unterstrichen. Ein Statement, das durch den tiefen Ausschnitt trotzdem nicht maskulin wirkt.

Unkonventionell ist der Fringe Dress. Ein kurzes Kleid mit Fransen. Was verspielt wirken könnte, wird durch den Schnitt in Form gebracht. Das Kleid ist lässig, unmissverständlich und weiblich zugleich und kann als Hochzeits- oder Cocktailkleid getragen werden.
Die schlichte, klare Formensprache verweist auf die skandinavischen Wurzeln einer der Designerinnen, die durch intelligent eingesetzte französische Raffinesse gewinnt.

Minimalismus ohne Verzicht

Dass Purismus und Luxus kein Gegensatz sein müssen, beweist Kaviar Gauche mit jeder Kollektion. Edle Materialien, wie Seide und französische Spitzen, werden handwerklich perfekt verarbeitet. Schlichte Schnitte setzen Zeichen. Die Wirkung ist faszinierend.

In „La Vie En Rose“ stehen der schlichte Minirock „Volant Mini Skirt“ neben einer großen Robe wie dem Rose Garden less Dress. Der klar geschnittene Rock besticht durch seinen einfachen Aufbau. Ideal kann er mit einem auffälligen Spitzentop wie dem Rose Garden Lace Longsleeve kombiniert werden. Der Schnitt an sich bleibt einfach. Das kostbare Material und die Transparenz erzeugen die Wirkung.

Der Rosebud Skirt ist ein klar geschnittener Rock in A-Linie. Die zartschimmernde Seide kann in rosé und ivory gewählt werden. Der bodenlange Rock ergibt eine perfekte Silhouette. Kombiniert mit dem schlichten, schnörkellosen Seidentop Carina wird der Eindruck des bewusst Ornamentlosen noch unterstrichen. Das Material allein genügt. Wer ein wenig mehr Glamour schätzt, findet florale Oberteile, die mit Spitzen und applizierten Blüten übersät sind. Wie die moderne Interpretation eines Renaissancegemäldes wirken die üppig gesetzten floralen Elemente auf dem Bloomy Rose Top.

Schlicht und luxuriös zugleich ist der Petit fleur Dress mit seinem dreilagigen Tüllrock und dem bezaubernden Spitzenoberteil. Das ärmellose Brautkleid gibt es in einer Version mit Crinoline. Der Schnitt beider Kleider ist klar erkennbar. Proportion, Musterung und Farbe harmonieren. Die Ausführung fasziniert. Wer sich wie eine Prinzessin fühlen, aber nicht wie eine Bonboniere aussehen will, findet hier genau jene entscheidenden Details, die Schönheit von Kitsch trennen. Reduzierte, klare Form wird durch Material und bewusst gesetzte Akzente zum Kleid für außergewöhnliche Anlässe.

In diese Kategorie gehört unbedingt der Mystic Rose Dress mit seiner italienischen Tüllstickerei in 7/8 Länge. Das ämellose, bodenlange Kleid hat einen einfachen Schnitt, der die geschickt gesetzte Stickerei, vor allem jedoch die Braut selbst, zum Strahlen bringt.

Unmissverständlich findet sich der Ansatz im Duchesse Dress. Bodenlange Seide mit einem V-Ausschnitt und bequemen Taschen sind zu einem lässig-eleganten Hochzeitskleid kombiniert worden.

Couture für die Braut

Romantik und Intelligenz werden bei Kaviar Gauche in ein spannungsvolles Verhältnis gesetzt. Moderne Frauen haben ihren eigenen Kopf, ihren eigenen Stil, ihre eigene Geschichte. Die gewählte Kleidung steht dafür. Moderne Frauen nehmen sich die Freiheit, bei aller Rationalität, Glanz und Poesie in ihrem Leben zuzulassen. Die großen Schlachten der Emanzipation sind längst gekämpft. Folglich darf es nun auch Couture für die Braut sein.

Die ganz große Robe trägt man vielleicht nur einmal im Leben. Das Brautkleid sollte entsprechend konzipiert sein. Gibt es eine Romantik ohne Zuckerguss? Kaviar Gauche wagt die Quadratur des Kreises und zeigt, dass die erfolgreiche Zusammenführung der Gegensätze möglich ist.

Der Lady Lace Dress ist in 7/8-Länge konzipiert. Ein Oberteil aus französischer Spitze trifft auf einen anschmiegsamen Seidenrock. Das ärmellose Kleid wirkt anmutig, aber keinesfalls süßlich.

Der Papillon Bustier Dress mit seiner herzförmigen Korsage erscheint durch den bodenlangen Tüllrock und die unzähligen Schmetterlinge beinahe opulent. Die geschickte Verteilung der Applikationen auf Oberteil und unterem Rockteil geben dem schulterfreien Brautkleid bei aller Romantik die lässige Souveränität, die Hochzeitskleider oft vermissen lassen. Kombiniert mit dem Knit Cape Bridal aus weicher, warmer Alpakawolle fühlt man sich in dieser Robe, die einem Ballkleid gleicht, wohl und gut angezogen. Der Bruch zwischen den Materialien wird durch Verarbeitung und Konzeption aufgelöst. Eine klare Formensprache, matter Seidenglanz und kuschlige Wolle ergeben ein bewusst individuelles Ensemble.

Eine ähnlich romantische Wirkung erzielt der Mystic Rose Dress. Das klar geschnittene, ärmellose Kleid wird durch italienische Tüllstickerei verziert. Der Stoff umspielt den Körper. Die Wirkung ergibt sich aus der Selbstverständlichkeit, mit der das Kleid in 7/8-Länge gestaltet wurde.

It’s not only fashion

Der Name der neuesten Kollektion „La vie en rose“ steht für eine Lebenseinstellung: Das Leben in Rosé ... Frauen, die mitten im Leben stehen, wissen um Höhen und Tiefen und können sich Poesie leisten. Es ist die Kunst zu leben, l’art de vivre, die Mode zu Stil werden lässt, einem Stil, der mehr umfasst als Kleidung. Stil ist Ausdruck von Persönlichkeit, zeugt von einer Lebenseinstellung. Schlichtheit und Eleganz stehen für eine bestimmte Haltung.

„La vie en rose“ ist eine farbige und poetische Kollektion. Der Bloomy Rose Dress ist ein bodenlanges, elfenbeinfarbenes Brautkleid mit elegantem, figurbetontem Schnitt. Transparente Flächen wechseln mit Seide, von Hand aufgesetzte Blüten bedecken Oberteil, Ärmelansätze und den weiten schwingenden Rock. Ein Blütenmeer, das durch seine geschickte Verteilung wie zufällig wirkt. Ein klassisches Kleid – einfach und raffiniert zugleich.

Beim gleichfalls bodenlangen Rose Garden Lace Dress strukturiert das Blütenmotiv zusätzlich zum klassischen Schnitt. Dreiviertelärmel und eine extravagante Gestaltung des Ausschnitts geben dem Brautkleid moderne Raffinesse. Kombiniert mit dem Rose Garden Veil, einem Schleier mit Schleppe, der das Blütenmotiv aufnimmt, ergibt sich ein fast imperialer Look.

Der Bloomy Rose Lingerie Dress ist ein Traum in rosé und ivory. Ein blütenbesetztes, ärmelloses Oberteil trifft auf einen weiten, voluminösen Tüllrock. Farbenspiel und aufwendige Gestaltung schaffen einen märchenhaften Gesamteindruck.

Die Röcke der Kollektion sind ein Traum. Den weit schwingenden Rosebud skirt aus Organza kann man in ivory oder rosé bekommen. Den mehrlagigen Tüllrock Cinderella gibt es in den gleichen Farben. Durch seine 7/8 Länge wirkt Cinderella besonders beschwingt und feminin. Die Röcke lassen sich mit betont schlichten Oberteilen oder mit extravaganten Spitzentops kombinieren und interpretieren. Wer sich als Prinzessin fühlen will, wählt ein Modell wie das Bloomy Rose Top oder das Mystic Rose Top in Kombination mit einer Korsage. Wer es lieber bewusst schlicht mag, greift zu Carina.

Alte Regeln neu interpretiert

Wer heiratet, entschließt sich bewusst für ein Leben als Paar. Die Wahl des Partners und die Heirat aus Liebe sind Errungenschaften jüngeren Datums. Früher wurde aus Konvention und Statusgründen geheiratet. Heute entscheiden die Frauen selbst über ihr Leben und mit wem sie es teilen wollen.

Die Hochzeit, einst an feste Regeln gebunden, die vor allem der Repräsentation dienten, ist zum fröhlich ungezwungenen Fest mit Familie und Freunden geworden, das nach eigenem Geschmack gestaltet werden kann. Jeder stylt seine eigene Bridal Story.
Hochzeiten sind heute Ausdruck der Individualität und des Lebensstils des Brautpaars. Mit Traditionen wird spielerisch umgegangen, sie werden neu und zeitgemäß interpretiert. Kirche, Standesamt, Hochzeit unter freiem Himmel, die Eheschließung am Strand – alles ist heute möglich.

Das zeigt sich auch in den Brautmoden. Die Boho-Hochzeit liegt im Trend. Der Gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt. Fantasievoll kann mit Kleid, Schmuck und Frisur der Braut umgegangen werden.

Kaviar Gauche spielt auf der Klaviatur der Stilrichtungen. Elfenbeinweiß und zarte Blush-Töne prägen die Kollektion „La Vie en Rose“. Der Schleier ist wieder im Kommen und wird zum Eyecatcher, der royal, vintage oder bohemian gestylt werden kann. Im Kontrast zu einem sonst schlichten Outfit setzt er in Kombination mit einer Tiara oder einem üppigen Blumenschmuck einen interessanten spannungsreichen Akzent.

Das Brautkleid kann bodenlang, midi oder mini gewählt werden. Schuhe dürfen klassisch oder chunky ausfallen; sogar goldene Espandrilles sind möglich.

Zusammen mit kostbarem Brautschmuck, einer zeitgemäßen Choker-Halskette oder glitzernden Swarovski-Kristallen, entsteht ein einmalig individueller Look. Minimalistisch, opulent oder bohemianhaft. Ein Dresscode muss nicht mehr eingehalten werden. Die Regeln bestimmt das Brautpaar selbst.

Der bodenlange White Iris Illusion Dress mit seinem Spiel aus Transparenz, opulentem, mehrlagigem Tüll und feinsten Blütenspitzen ist ebenso möglich, wie der toughe Plaisir Dress.

Make it simple

Eleganz hat bei Kaviar Gauche nichts erzwungen Bemühtes. Das Einfache wird nicht durch Begrenzung erreicht. Kaviar Gauche verfügen über eine Leichtigkeit in der Handschrift, die Ideen stilsicher, liebevoll und handwerklich perfekt umsetzt. Kompromisslos wird Qualität, die man sehen kann, geliefert.

Nicht nur Braut Couture, auch Kleider für besondere Momente, Occasion- und Red-Carpet-Outfits gehören zu den Kollektionen. Der Alice Blazer Dress wird von White Lovers gleichfalls jenseits von Hochzeiten geschätzt. Pure Konzentration auf das Wesentliche, dem mit geschickter Wahl der Accessoires, zusätzlich Akzente verliehen werden können. Der spitze Ausschnitt unterstreicht die weibliche Ausstrahlung, ohne die dynamische Souveränität zu untergraben. Der Metallic Belt, ein Markenzeichen von Kaviar Gauche, liefert den nötigen Glanz. Bei aller Strenge wirkt das Kleid lässig und elegant.

Der Swinging Papillon Dress hat einen einfachen, weiten, rasch überschaubaren Schnitt. Das Charmante liegt in der Ausführung. Das Kleid ist von unzähligen, in Handarbeit aufgesetzten, Schmetterlingen übersät. Cool bleibt es durch die Einheitlichkeit der Farbe und den bewussten Verzicht auf weitere schmückende Elemente. Daraus ergibt sich ein spürbarer Kontrast zwischen filigran ausgeführtem plastischem Ornament und einfachem Schnitt, der dem Swinging Papillon Dress Spannung und Esprit verleiht.

Eine klare Formensprache findet sich im Wing Ladder Lace Dress, einem Minikleid aus Spitzen mit Trompetenärmeln. Der klare Schnitt fängt die Üppigkeit der Spitzen auf. Die bodenlange Variante ist der Ladder Lace Dress Camilia maxi mit anliegenden ¾ Ärmeln. Einfach und unmittelbar wirkt der Schnitt, raffiniert das Spiel mit der Transparenz. Die Frau ertrinkt nicht im Ornament, sondern bestimmt durch ihr Wesen, und den Schnitt, das Kleid.

Klassische, antike Schönheit wird im Pleated Martina Dress sichtbar. Das doppellagige, elfenbeinfarbene, ärmellose Seidenkleid erinnert mit seinem anziehend gestalteten Dekolleté und der hohen Taille an Empiregewänder und kann auch als Ballkleid getragen werden. Rüschenlos gibt das Kleid Raum zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Ein seidenes Statement für Freiheit und bewusst gesetzte Romantik, das für die Konzeption einer ganzen Hochzeitsfeier gelten kann: Make it simple, but significant.

 

Let’s talk about love

„Sans souci“, „Papillon d’Amour“, „La Vie en Rose“ und „Ready to Marry“ heißen die Kollektionen, deren Name Programm ist. An ein sorgenfreies Leben, ein Leben in Rosé haben Johanna Kühl und Alexandra Fischer-Roehler gedacht, als sie die Kleider entwarfen.

Keinesfalls realitätsfremd ist der Stil des Designerduos. Feminine Silhouetten, klare Schnitte, exklusive Materialien wie französische Spitze und reine Seide werden zu zeitlos schönen, vom Hier und Jetzt beeinflussten Hochzeitskleidern verarbeitet. Couture im besten Sinne des Wortes. Qualität, die man nicht nur sieht, sondern spürt. Dabei werden die Kleider nicht zu Statussymbolen, sondern behalten eine natürliche Ungezwungenheit.

Inspirationen für ihre Hochzeitskleider finden die Designer immer wieder in der Natur. Rosen, Schwertlilien, Schmetterlinge, diverse Blütenformen finden sich als handgearbeitete Applikationen und feine Stickereien. Viel wird mit transparenten Momenten gespielt, wie im White Iris Illusion Dress oder im Papillon d’Amour Dress. Leichtigkeit und Inspiration gehen von diesen Looks aus, die nicht einfach nur Kleider für einen Tag sind, sondern eine Lebenseinstellung zeigen. Die Braut wirkt nicht verkleidet, sondern natürlich.

Ein Kleid wie der Flirty Daisy Dress mit mehrlagigem Tüllrock, tiefem V-Ausschnitt und zarten Gänseblümchen zeigt selbstbewusst und gleichzeitig dezent Transparenz im Oberteil und im Rockbereich. Dennoch sind die Kleider nicht zu figurbetont. Alles Klischeehafte wird vermieden. Kaviar Gauche gelingt eine inspirierende Mode, die sich, wie die Liebe, immer wieder erneuert und entzündet. Lässigkeit trifft auf Eleganz, Intelligenz und Stil. Das gibt den Kleidern etwas Selbstverständliches. Sie sind im besten Sinne des Wortes tragbar, haben aber auch immer etwas Überraschendes.

Wie der Virginie Tulle Dress mit seinem mehrlagigen Rock und dem bezaubernden, vorne geschlossenen Top aus französischer Spitze, das im Kontrast einen tiefen Blick auf den Rücken der Braut erlaubt und diesen perfekt und feminin in Szene setzt.

Ein Brautkleid zum Ja-Sagen

Fest entschlossen, zu heiraten, muss ein passendes Kleid gefunden werden. Nicht irgendeins soll es sein. Nicht zu aufwendig gestaltet, nicht zu opulent. Wer sonst schlichtes Design bevorzugt, möchte bei seiner eigenen Hochzeit keine Kompromisse machen. Das Kleid soll einem selbst gefallen, zum eigenen Stil passen. Es soll ein Kleid sein, zu dem man mit Herz und Verstand „Ja“ sagt, ein Kleid, an das man später gerne zurück denkt. Keine Jugendsünde. Keine Verstiegenheit.

Hohe Ansprüche an seine Kleidung zu stellen, ist nicht nur eine Stilfrage. Kleider sollen gefallen, sie müssen tragbar sein und man muss sich in ihnen wohlfühlen. Das gilt besonders für das Kleid der Kleider. Material, Schnitt und Verarbeitung müssen stimmen. Außerdem möchte man so vorteilhaft wie möglich aussehen. Als Braut steht man neben dem zukünftigen Ehemann im Mittelpunkt des Geschehens.

Ein Hochzeitstag ist aufregend, lang und anstrengend. Niemand möchte einen ganzen Tag lang vor aller Augen leiden und sich über sein Kleid ärgern. Man will und muss sich seinen Gästen widmen, mit ihnen feiern und tanzen.
Die Designerinnen von Kaviar Gauche haben das erfasst und bieten eine breite Palette schlichter Hochzeitskleider aus Tüll, Organza und Seidenstoffen für Frauen, die mitten im Leben stehen. Darunter finden sich zweiteilige Outfits, Röcke, Hosen und Tops, die sich untereinander kombinieren lassen. Die Kleider sind mit Seide unterfüttert. Das gewährleistet idealen Tragekomfort.

Kuschlige Pullover aus weicher Alpaka- und Mohairwolle, wie der Knit Sweater Bridal in elfenbein und der Rose Sweater in rosé, sorgen stilvoll dafür, dass einem zwischendurch nicht kalt wird. Sie passen perfekt zum beliebten Bohemian-Look.

Mit den passenden Accessoires, von der Tiara bis zur Handtasche, lässt sich ein eigener Look kreieren, der so einzigartig und individuell ist, wie man selbst und in dem man mit wachem Verstand und mit ganzem Herzen „Ja“ sagen kann.

Glamour in weiß

Es ist längst zum Allgemeinplatz geworden, dass Weiß nicht gleich weiß ist. Viele Schattierungen und Töne sind möglich. Ivory, cremefarben oder in Porzellantönen kann weiß erscheinen. Wird Ton in Ton konzipiert, treten Strukturen von Stoffen und Stickereien stärker hervor. Das Zusammenspiel der Gewebe gewinnt an Bedeutung.

Besonders reizvoll ist das Spiel von matten und glänzenden Flächen, wenn transparente Passagen hinzutreten. Im Petite Fleur Dress trifft französische Spitze auf einen dreilagigen Tüllrock. Die filigranen Blütenmotive auf dem ärmellosen, transparenten Oberteil, verleihen dem schlichten elfenbeinfarbenen Kleid Kostbarkeit. Der Märcheneffekt ist beabsichtigt. Die moderne Interpretation einer unendlichen Geschichte.

Beim Flirty Daisy Dress sind es nicht nur die vielen kleinen, mit der Hand aufgesetzten Blütenapplikationen auf dem transparenten Oberteil, sondern der effektvolle V-Ausschnitt, der dem Märchenkleid eine moderne Nonchalance verleiht.

Glamourös wirkt der Daisy Bustier Dress mit Tulle Overskirt. Ein opulenter mehrlagiger Tüllüberrock mit einem hautsympathischen Seidenfutter und einem hinreißenden Bustier, das über und über mit Gänseblümchen bestickt ist.

Den ganz großen Auftritt kann man mit dem Asymmetric Volant Dress aus reiner Seide hinlegen. Der Rock allein wird zum unübersehbaren Eyecatcher. Das Oberteil mit seinen angeschnittenen kurzen Ärmeln ist vornehm und schlicht gehalten.

Der Glamoureffekt der Kleider lässt sich verstärken, wenn zusätzlich winzige Swarovski-Kristalle aufgebracht werden.

Abenteuer Hochzeitskleid

Für die Wahl des passenden Hochzeitskleides sollte man sich Zeit lassen. Das Kleid sollt einem selbst gefallen und stehen. Wichtig ist, dass man sich wohl fühlt und dass Kleid, Rock oder Hose korrekt passen.

Am besten vereinbart man einen Termin und lässt sich zunächst einfach beraten. Viele Accessoires wollen bedacht sein und können die Wirkung unterstreichen oder sogar völlig verändern.

Haarschmuck, Ohrringe, Handtasche und Schuhe sollten zueinander passen. Selbst ein Schleier sollte vorab probiert werden. Kaviar Gauche unterstützen bei der Wahl der passenden Accessoires und helfen bei der Zusammenstellung des Looks. Die Handtaschen des Labels gehören bereits zu den Klassikern.

Nicht vergessen werden dürfen passende Jacke, Pullover oder Cardigan. Kostbar weiche Mohairwolle, Blouson Waterlily, eine seidige Interpretation der Bomberjacke, oder eine
weiße Jacke im Motorradstyle sind möglich.

In den Conceptstores in Berlin, München und Düsseldorf werden die Kollektionen präsentiert. Bei der Anfertigung muss man mit drei bis sechs Monaten rechnen. Für schnell Entschlossene, die trotz Eile perfekt gestylt sein wollen, hält Kaviar Gauche "Last Minute"-Brautkleider bereit.